Ringvorlesung WiSe 14/15

Der internationale studentische Aufruf für eine plurale Volkswirtschaftslehre von der International Student Initiative for Plural Economics (ISIPE)  hat medial große Resonanz erfahren. Aus diesem Grund hat sich der Arbeitskreis Plurale Ökonomik Hamburg entschlossen, die Forderung nach einer pluralistischen Volkswirtschaftslehre durch die Organisation einer Ringvorlesung in die Tat umzusetzen.
Das Ziel einer jeden universitären Lehre sollte die Vermittlung des bestehenden Wissens eines Themengebietes sein. Dazu zählen der Inhalt des aktuellen Wissensfundus und seine Entstehung, sowie dessen kritische Reflexion, um die Entwicklung neuer Konzepte zu ermöglichen und zu fördern.
Wir, der Arbeitskreises Plurale Ökonomik Hamburg sind der Meinung, dass die volkswirtschaftlichen Studiengänge unserer Universität diesen Anspruch nur unzureichend erfüllen. Daher haben wir uns zum Ziel gesetzt, Pluralität in Theorie und Methodik, Offenheit gegenüber anderen Disziplinen und die Hinwendung auf die gesellschaftlichen Probleme in der Volkswirtschaftslehre zu verwirklichen. 
Nach dem erfolgreichen Wissenschaftskongress der Pluralen Ökonomik im Wintersemester 2013 veranstalten wir nun eine Ringvorlesung, um der Vielfalt ökonomischer Theorien Raum zu geben und Reflexion, (Selbst-)Kritik und Offenheit in der Volkswirtschaftslehre zu fördern.
Die Vorlesungsreihe ist mit national und international renommierten Wirtschaftswissenschaftler_innen besetzt und soll den Studierenden einen Einblick in die paradigmatische Vielfalt der Volkswirtschaftslehre geben.
beiträge ringvorlesung

STINE Eintrag zur Ringvorlesung

förderung

Förderkennzeichen 01PL12033

http://tp27.universitaetskolleg.uni-hamburg.de/